Unser Rudel

 

Unser Rudel besteht zur Zeit aus zwei Hunden und zwei Menschen. Mein Mann Thilo und ich sind seit 11 Jahren verheiratet und werden aus verschiedenen Gründen keine menschlichen Kinder bekommen. Unsere Hunde sind durchaus eine Art Kinderersatz, sie haben bei trotzdem viele Aufgaben und Pflichen zu erfüllen.

Zusätzlich leben in unserem Haus zwei Katzen, im Garten einige Laufenten, ein paar Wachteln und 5km entfernt unser Pferd Malagueno.

Gäel vom Robinienhof alias Paul

Der Erste Hund in unserem Rudel war Gäel vom Robinienhof alias Paul. Er ist am 06.12.2014 geboren und stammt aus einer langjährigen alten Zucht der Familie Menzel. Er ist seit 2016 Deckrüde. Außerdem hat er diverse nationale und internationale Championstitel und gewann 2019 die bedeutenste Ausstellung der Welt in Birmingham England, die Crufts, und ist auserdem ein unheimnlich sozialer, ausgeglichener und lieber Rüde. Er begleitet mich seitdem er 10 Wochen alt ist jeden Tag in meinem Alltag und bei meinem Job als Reitlehrerin.

Gerda von der Grafschaft Mark

 

Nach seinem ersten Deckakt im Mai 2018 entschieden wir ein Mädchen aus der Verpaarung mit Dark Angles Fair Lady Franka aus dem Kennel von der Grafschaft Mark zu behalten. So kamen wir zu Gerda von der Grafschaft Mark. Sie war die einzige Hündin gleichzeitig aber auch ein hoch qualitativer Welpe aus dieser Verpaarung. Schnell stand also fest, dass Gerda, benannt nach meiner Großmutter, bei uns einziehen wird. Sie begleitet uns jetzt seit September 2018 und bereichtert unser Rudel ungemein.

 

Gerda ist damit auch unsere erste Zuchthündin. Alle Gesundheitsuntersuchungen sind positiv ausgefallen, alle Zähne vorhanden und sie hat keine zuchtauschließenden körperlichen Mängel. Wir haben sie bereits auf mehreren Ausstellungen gezeigt und haben durchweg positive Rückmeldungen bekommen.

 

Die beiden Hunde verstehen sich hervorragend und sind ein Herz und eine Seele. Gerda ist natürlich mit ihren 2 Jahrenn immer noch jugendlich und darf sich weiter frei zu einem selbstbewussten, offenen und ausgeglichenem Hund entwickeln. Auch die Zeit der Läufigkeit ist in unserem Rudel kein Problem. Alle kennen ihre Platz und respektieren die Regeln.

 

Die Regel stellen übrigens mein Mann und ich auf. Naja meistens eher ich.

 

Mein Mann Thilo hat erst in unserer Partnerschaft näheren Kontakt zu Tieren bekommen. er liebt die Hunde genau wie ich, durch meine Tätigkeit als Reitlehrerin fällt es mir aber deutlich leichter Grenzen zu setzen und Regeln klar zu formulieren. Das ist wohl auch der Grund warum unsere Hunde komplett alltagstauglich sind. Hotel, Restaurante oder Messen sind für die beiden überhauot kein Problem. Genauso wie andere Hunde und Menschen. Sie stehen allem erstmal offen aber nicht aufdringlich gegenüber.

Unsere geliebte Gerda mussten wir im März 2021 gehen lassen. Sie hatte einen bösartigen Gesäugetumor. Wir konnten sie leider nicht retten.

 

RIP meine kleine Maus und Danke, dasss du uns die Affi geschenkt hast.

Muethisch AForty "Affi" Alice

In Affi habe wir uns knapp vier Wochen nach ihrer Geburt verliebt. Sie ist aus unsererm A-Wurf und war der 7 von 8 Welpen der auf die Welt gekommen ist. Wir wollten uns die Entscheidung, ob wir was aus diesem ersten legendären Wurf behalten, eigentich bis zum Abgabezeitpunkt warten, aber sie schlich sich einfach in unsere Herzen.

Nach Gerdas Tod sind wir umso glücklicher, dass sie in unser Lebengekommen ist.

 

 

Affi ist ein lebensfroher, sehr offener und selbstsicher Hund der fröhlich durchs Lebens geht. Paul brauchte ein paar Wochen um den kleinen Zwerg endgültig in unserem Rudel zu akzeptieren. Seitdem ist sie auch für Paul nicht weg zu denken.

Affi ist ein klassischer Coronahund. Durch ihre selbstsichere Art hat sich allerding keine Defizite und verhalt sich auch in ungewohnten Situationen völlig frei und normal.

Die erste Ausstellung hat sie im Alter von 8 Monaten bravorös gemeistert.

 

 

Affi ist eine anatomisch sehr korrekte Hündin die zudem ein sehr angenehmes Wesen hat. Sie bringt erstmal alles moit für die Zucht. Ob sie eingesetzt wird oder nicht enhscieden wir aber frühstens nächstes Jahr. So lange bekommt sie Zeit zum wachsen und erwachsen werden.

Mal schaun wsr das Leben noch so für uns bereit hält. Einem dritten Pinscher sind wir jedenfalls gegenüber nicht abgeneigt, aber das lassen wir alles schön auf uns zukommen...